Baden - Spanischbrötlibahn bis Botta

Die Mitarbeitenden der HM Architekten haben ihren jährlichen Ausflug diesmal in der Region Baden verbracht. Mit einem Car der Carmäleon-Flotte fuhren sie von Gippingen nach Baden. Als kleine Zwischenverpflegung assen sie, sehr passend zum Thema, spanische Brötli. Diesem luftigen Blätterteiggebäck hat auch die Spanischbrötli-Bahn ihren Namen zu verdanken. Im 17. Jahrhundert waren diese Leckerbissen vor allem bei den Zürcher Adligen beliebt. Da in Zeiten der Reformation die Herstellung solcher Luxusbackwaren verbot war, mussten die Dienstboten nachts die 25 Kilometer bis nach Baden laufen, um das Gebäck am nächsten Morgen auftischen zu können. Die Spanischbrötli-Bahn - die erste Eisenbahnstrecke der Schweiz von Baden nach Zürich - führte dazu, dass das Gebäck in 45 Minuten transportiert werden konnte.

In Baden machten die Ausflügler die Chänzeli-Tour, und erlebten mit dem Stadtpanorama einen etwas anderen Blick auf Baden. Die Wanderung begann am Bahnhof Baden und führte zu mehreren Aussichtspunkten rund um Baden. Für die Mitarbeitenden der HM Architekten wurde für eine Kaffeepause extra das Restaurant Schloss Schartenfels geöffnet.

Nach der Chänzeli-Tour genossen sie eine Stadtführung, bei der das Hauptthema die Bäderstadt von Baden zur Zeit der Römer war. Zum Abschluss besuchten sie noch die Bautstelle des "fortyseven" von Mario Botta und erfuhren, weshalb das entstehende Thermalbad so heisst - die Zahl steht nämlich für die Wassertemperatur von 47 Grad. Neben dieser Baustelle wird auch der Verenahof umgebaut. Gewisse Räume sollen möglichst erhalten bleiben und an ferne Zeiten aus der ersten hälfte des 19. Jahrhundert erinnern.

Im Anschluss an die Stadtführung wurde im "Pitch und Putt" in Schninznach Bad noch Golf gespielt. Die Teilnehmenden lernten, wie richtig abgeschlagen und geputtet wird. Ihre neu erworbenen Fähigkteiten mussten sie dann in verschiedenen Gruppen auf der Kurzbahn unter Beweis stellen. Die mehr oder weniger grossen Fortschritte im Golfen hatten den Nebeneffekt, dass noch einige vermisste Bälle im Teich oder Bach gefunden wurden..... Um 18.00 Uhr kehrte man im Restaurant Sonne zum Nachtessen ein und liess den schönen Tag bei Wein und gutem Essen ausklingen.